Erwartungen erfüllen – Befreie dich von mentalem Ballast

Erwartungen erfüllen

Minimalismus heißt nicht nur materiellen Besitz ausmisten, sondern auch mentalen Ballast loswerden. Jede Art von Beziehungen ist mit Erwartungen verbunden – egal ob in der Familie, Freundschaft oder Partnerschaft. Es kann erdrückend sein, wenn du das Gefühl hast, immer alle Erwartungen erfüllen zu müssen. Die eigene Wohnung ausmisten fühlt sich gut an. Aber noch viel befreiender ist es, wenn du dich von den Erwartungen anderer verabschiedest. So findest du heraus, was dir selbst wichtig ist und kannst deinen eigenen Weg gehen. 

Die Psychologie hinter Erwartungen

Nicht alle Erwartungen sind schlecht. In der Psychologie unterscheidet man zwischen antizipatorischen Erwartungen (Vermutungen) und normativen Erwartungen (Ansprüchen).

Bei Vermutungen erwarten wir, dass ein bestimmtes Ereignis mit hoher Wahrscheinlichkeit eintreten wird. Zum Beispiel: Eltern vermuten, dass ihr Kind eines Tages studieren wird, weil es schon in der Grundschule sehr gute Noten hatte. Solche Erwartungen helfen uns besser zu planen. Zum Beispiel könnten die Eltern schon Geld für ein Studium zur Seite legen. Wenn das Kind am Ende nicht studiert, ist es aber auch nicht schlimm. Für die Ersparnisse findet sich schon ein anderer Verwendungszweck.

Bei Ansprüchen hingegen bestehen wir darauf, dass ein Ereignis eintritt. Zum Beispiel: Die Eltern sind Rechtsanwälte und erwarten, dass ihr Kind in ihre Fußstapfen tritt. Im Gegensatz zum ersten Beispiel sind die Eltern enttäuscht, wenn ihr Kind einen anderen Weg gehen möchte. Die Eltern könnten sich gekränkt zurückziehen oder mehr Druck auf ihr Kind ausüben, um ihren Anspruch doch noch durchzusetzen.   

Hier zeigt sich ein psychologisches Dilemma: Wenn wir normative Erwartungen nicht erfüllen, dann wirkt sich das negativ auf unsere Beziehungen aus. Als soziale Wesen sind uns Beziehungen aber wichtig. Deshalb geben wir uns oft viel Mühe, die Erwartungen anderer zu erfüllen.

Erwartungen von anderen Menschen erfüllen müssen

Wenn die Erwartungen anderer nicht zu unseren eigenen Wünschen passen

Menschen haben ein Grundbedürfnis nach Selbstbestimmung und Freiheit. Das ist ein Problem, wenn die Erwartungen anderer nicht zu unseren eigenen Wünschen passen. Wir fühlen uns dann zu einer Entscheidung gezwungen: Machen wir andere glücklich, indem wir ihre Erwartungen erfüllen? Oder machen wir uns glücklich, indem wir unseren eigenen Weg durchsetzen? Und macht es uns wirklich glücklich, wenn sich dadurch vielleicht eine Beziehung verschlechtert?

Es könnte zum Beispiel sein, dass deine beruflichen Vorstellungen von denen deiner Eltern abweichen. Vielleicht erwarten deine Eltern, dass du studierst oder einen angesehenen Beruf ergreifst. Dahinter könnte der Wunsch stecken, dass du es eines Tages besser haben sollst als sie selbst. Oder auch, dass du mindestens genauso erfolgreich sein sollst wie sie selbst. Es könnte aber auch sein, dass deine Eltern einen Familienbetrieb besitzen und erwarten, dass du ihn eines Tages übernimmst. Dahinter könnte der Wunsch stecken, das Familienerbe zu bewahren. Wenn die Erwartungen zu deinen eigenen Wünschen passen, kann es sogar eure Familienbande stärken, wenn du sie erfüllst. Hast du aber andere Träume für deine berufliche Zukunft, musst du dich auf Widerstand einstellen.

Wenn du nicht alle Erwartungen auf einmal erfüllen kannst

Erwartungen setzen uns auch schnell unter Druck, wenn wir nicht allen auf einmal gerecht werden können. In jeder Situation nehmen wir eine Rolle ein, manchmal auch mehrere gleichzeitig. Im Job nimmst du die Rolle eines Angestellten ein, gleichzeitig bist du aber vielleicht auch in einer Partnerschaft. Auf der Arbeit werden heute von dir Überstunden erwartet. Dein Partner erwartet aber auch, dass ihr mehr Zeit gemeinsam verbringt. 

Du stehst hier vor einem Rollenkonflikt. Erfüllst du die Erwartungen auf der Arbeit oder in deiner Beziehung? Hier haben viele recht klare Prioritäten, ob sie Kompromisse eher im beruflichen oder privaten Leben eingehen. Schwieriger wird es, wenn es solche Konflikte in deinem privaten Umfeld gibt. Hilfst du deinen Eltern beim Umzug oder bist du für einen Freund da, der gerade eine Trennung durchmacht? Insbesondere, wenn dir verschiedene Beziehungen gleichermaßen wichtig sind, ist es belastend, wenn du nicht alle Erwartungen erfüllen kannst. 

Wenn Erwartungen nur einseitig erfüllt werden

In Beziehungen gibt es oft einen gemeinsamen Nenner bei Erwartungen. Viele Freunde denken zum Beispiel, dass regelmäßiger Kontakt eine gute Freundschaft ausmacht. Anstrengend wird es, wenn eine Person alleine dafür verantwortlich ist, diese Erwartung zu erfüllen. Du meldest dich regelmäßig bei deinen Freunden. Aber es wäre vergeblich darauf zu warten, dass sie einmal den ersten Schritt machen? Wenn du deine Bemühungen einstellst, vergeht vielleicht auch die Freundschaft. Das wäre wiederum schade, weil eure Gespräche eigentlich immer toll sind (nachdem du eines angeregt hast).

Sich von den Erwartungen anderer Menschen befreien

Du musst dich nicht von allen Erwartungen lossagen. Vielleicht erwarten deine Eltern von dir, dass du Medizin studierst. Aber das ist überhaupt kein Problem für dich, weil das genau deinen Interessen entspricht. Oder es ist in Ordnung für dich, dass du deine Freunde immer zuerst kontaktierst, weil die anschließenden Gespräche es einfach wert sind. 

Es geht eher darum herauszufinden, was dir eigentlich wichtig ist. Und welche Erwartungen dafür sorgen, dass du dich nicht auf das fokussieren kannst, was dir wichtig ist. 

Du träumst von einer Karriere in der du anderen Menschen helfen kannst? Dann wird es dich nicht glücklich machen, den Handwerksbetrieb deiner Eltern zu übernehmen. Oder du möchtest kreativ arbeiten? Dann wirst du dich nicht erfüllt fühlen, wenn du stattdessen Jura studierst. Ja, es ist möglich sich später im Leben nochmal beruflich neu zu orientieren. Aber das ist oft ein schwieriger Weg. 

Erwartungen entspannen sich mit der Zeit

Auf lange Sicht macht es deshalb meistens glücklicher, wenn du dich dafür entscheidest, deine Träume zu verwirklichen. Es kann sein, dass diese Entscheidung deine persönlichen Beziehungen eine Weile schwieriger macht. Aber Erwartungen entspannen sich auch oft mit der Zeit. Letztendlich ist den meisten Menschen in deinem persönlichen Umfeld am wichtigsten, dass du glücklich bist. Manchmal wird ihnen das selbst erst später bewusst. Wenn sie sehen, dass du auf deine Art erfolgreich und glücklich geworden bist, dann entwickelt sich mit der Zeit auch Akzeptanz für den Weg, den du gegangen ist. Manchmal sogar Stolz, weil du dich nicht beirren lassen hast und dir treu geblieben bist. 

Manchmal nimmt man auch nur fälschlicherweise an, dass andere bestimmte Erwartungen an einen haben. Im Gespräch stellt sich dann heraus, dass sie eigentlich nur möchten, dass du glücklich bist und dich akzeptieren, welchen Weg auch immer du gehst. Sowas zu hören befreit ungemein. Deshalb sprich mit deinem Umfeld offen über Erwartungen, wenn du das Gefühl hast, dass sie dich belasten.

Du musst nicht die Erwartungen von jedem erfüllen

Finde außerdem heraus, welche Personen dir wirklich etwas bedeuten. Das ist besonders dann wichtig, wenn du das Gefühl hast, zu viele Erwartungen gleichzeitig erfüllen zu müssen. Lege ein paar grundsätzliche Prioritäten für dich fest. Welchen Stellenwert hat deine Familie für dich? Ist dir im Zweifelsfall dein berufliches oder dein privates Leben wichtiger? Wer sind deine engsten Freunde? Das hilft dir zu entscheiden, welche Erwartungen du erfüllen möchtest und welche weniger Bedeutung haben. Wenn mehrere Personen einen gleichen Stellenwert für dich haben, dann gilt es ein Gleichgewicht zu finden. Du hast deinen Eltern letzte Woche beim Umzug geholfen und musstest dafür deinen Freund vertrösten? Dann sei nächstes Mal für deinen Freund da und vertröste deine Eltern. Beide sollten Verständnis dafür haben, dass es auch andere wichtige Menschen in deinem Leben gibt.

Gehe gelassener mit deinen eigenen Erwartungen um

Kaum jemand kann sich davon frei sprechen, selbst ebenfalls Erwartungen an sein Umfeld zu haben. Nicht nur du hast das Gefühl, die Erwartungen anderer erfüllen zu müssen. Es hilft sich auch das bewusst zu machen. Denn um selbst mehr Freiheit zu haben, musst du auch anderen mehr Freiheit zugestehen.

Teilen mit:

2 Gedanken zu „Erwartungen erfüllen – Befreie dich von mentalem Ballast

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.